VonOmar / Allgemein / 0 Kommentare

Aus gegebenem Anlass möchten wir auf eine ganz hinterlistige Betrugsmasche hinweisen:

Ein mysteriöser Anrufer/in gibt sich als Microsoft Mitarbeiter aus, der angeblich festgestellt hat, dass der PC mit Malware oder Viren befallen ist. In gebrochenem Englisch fordert er/sie auf, den Teamviewer (an sich eine hervorragende und praktische Software) zu installieren. Nachdem er/sie sich die Nutzer-ID hat geben lassen, erhält der Anrufer Zugriff auf den Rechner und infiziert ihn nun tatsächlich mit Schädlingen. Es sind in letzter Zeit Fälle vorgekommen, in denen Ropest Trojaner eingeschleust wurden, oder die komplette Festplatte gelöscht wurde. Auch Verschlüsselungstrojaner (Ransomware) wurden eingesetzt. Damit werden alle vorhandenen Bilder, Dokumente oder Musiktitel verschlüsselt und unbrauchbar.

Der unerfahrene Benutzer fällt darauf rein und bezahlt tatsächlich die angefordete Summe ( in Form von z. B. iTunes Guthaben Karte oder Bareinzahlung via Western Union). Wenn das Geld bezahlt wurde, hört man nichts mehr von dem Anrufer und der Computer wird auch nicht „entschlüsselt“ oder „bereinigt“. Auf dem angerichteten Schaden bleibt man dann natürlich sitzen, vom eingetretenen Datenverlust ganz zu schweigen. Microsoft wird niemals seine Nutzer unaufgefordert anrufen, auch wird sich niemals ein anderes seriöses Unternehmen unaufgefordert melden, um eine „PC-Bereinigung“ vorzunehmen. Wenn sie unsicher sind, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns aus. Das Team von Radio Omar ist Ihnen gerne behilflich.

VonOmar / Allgemein / 0 Kommentare

Der von Unity Media lange angekündigte Senderwechsel hat zu Chaos geführt. Nicht nur, dass 90 % der Senderbelegung verschoben wurde, es trat auch noch eine unvorhersehbare Störung auf: Bei älteren oder nicht ausreichend abgeschirmten Hausverteilanlagen bzw. Antennenkabeln, Steckern und Endgeräten waren einige Sender gar nicht oder nur verschlüsselt zu sehen.

Ursache ist eine elektromagnetische Einstrahlung. Dadurch werden die unteren Frequenzbereiche, wegen der nicht vorhandenen Schirmung, gestört. Daher waren auch nur einige TV Sender und nur ein Teil der Kunden von der Störung betroffen.

Inzwischen ist die Störung weitläufig behoben. Seit heute morgen 6.00 Uhr wurden die privaten Sender auf eine andere Frequenz gesetzt. Nach einem erneuten Suchlauf sind dann alle Sender wieder zu empfangen. In einigen Kölner Stadtteilen treten bei einzelnen Sendern noch Störungen auf, die aber in den nächsten Tagen behoben werden. Unity Media arbeitet mit Hochdruck daran.

Wenn Sie Hilfe bei der Neuprogrammierung benötigen, wenden sie sich an uns. Unser Kundendienstpersonal steht Ihnen, trotz erheblicher Nachfrage, gerne mit Rat und Tat zur Seite.

VonOmar / Allgemein / 0 Kommentare

Unity Media Change Day 29.8.17

Neue Kanalbelegung bei Unity Media ab Dienstag, 29.8.2017. Unity Media verspricht noch mehr Sender, auch in HD Qualität und eine noch größere Auswahl und Vielfalt für die maßgeschneiderte Fernseh Unterhaltung.

Dazu werden die Sendernummern neu vergeben, und die Lage der Sender im Frequenzband wird geändert. In den meisten Fällen dürfte wohl ein neuer Sendersuchlauf nötig sein und eine Neuordnung der Senderbelegung.

Unsere Service Techniker sind gerne bereit, Ihnen bei dieser Umstellung mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Rufen sie uns einfach an und vereinbaren einen Termin.

VonOmar / Allgemein / 0 Kommentare

Anfang August gab Microsoft das Windows 10 Update KB4034658 aus, um einige kleinere Fehler im System zu beheben. Computer, die im März/April 2017 jedoch noch nicht das Windows Creator Update Version 1703 installiert haben, zeigen nach Installation einen leeren Update Verlauf, oder bekommen bei der Updatesuche den Fehlercode „0x8024401c“ . Es sind Fälle aufgetreten, in denen bereits vorher installierte Updates wieder erneut zur Installation empfohlen wurden. Alles deutet darauf hin, dass durch das Update die Update Datenbank beschädigt bzw. gelöscht wird. Zur vorübergehenden Lösung des Problems muss das Patch deinstalliert werden. Entziehen Sie KB4034658 auf dem WSUS ( Windows Server Update Services ) die Genehmigung. Danach erfolgt die Deinstallation auf folgendem Weg: Gehen Sie in der Systemsteuerung auf Programme und Features dann installierte Updates anzeigen. Aus der Liste der angezeigten Updates suchen Sie nach KB4034658. Nach der Deinstallation wird der PC neugestartet und eine neue Suche nach Updates durchgeführt. Microsoft selbst empfiehlt, so zu verfahren. Sie versprechen, nach einer Lösung zu suchen und Abhilfe zu schaffen. In einigen wenigen Fällen ist es vorgekommen, dass eine komplette Partition gelöscht wurde.

Bei Fragen oder Problemen helfen unsere PC Service Techniker gerne weiter.

VonOmar / Allgemein / 0 Kommentare

Hoffnung für Ransomware Opfer

Endlich gibt es Hilfe bei durch Ransomware verschlüsselten Dateien: Malwarebytes ist es gelungen einen Decryptor zu entwickeln, der in der Lage ist, Dateien zu entschlüsseln, die durch folgende Trojaner verursacht wurden: Red Petya, Green Petya (beide Versionen), Mischa, Goldeneye (bootlokker und Dateien). Wer noch seine verschlüsselte Festplatte besitzt und von einer der o. g. Schädlinge befallen wurde, kann jetzt mit der Entschlüsselung beginnen. Das Tool ist kostenlos erhältlich. In einigen Fällen kann es vorkommen, dass durch die Entschlüsselung  Dateien beschädigt werden. Daher empfehlen wir, vorher ein Backup zu machen. Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich an unser PC Service Team.

VonOmar / Allgemein / 0 Kommentare

Ausnahme Updates für XP und Vista

Im Rahmen unserer PC Reparaturen tauchen immer wieder XP und Vista Nutzer auf. Dies nehmen wir zum Anlass, auf das im Juni 2017 erschienene Ausnahme Update für XP und Vista ( sowohl für Desktop PC als auch für Laptop/Notebook) hinzuweisen. Microsoft hat dieses Ausnahme Patch zur Verfügung gestellt, um Sicherheitslücken zu schließen, die genutzt würden könnten, Verschlüsselungstrojaner (Ransom Ware) einzuschleusen. Falls noch nicht geschehen, sollten Windows Nutzer dieser Systeme das Update sofort installieren. Wenn Installationsprobleme auftreten, ist unser Computer Service gerne behilflich.

Vonreiss001 / Allgemein / 0 Kommentare

Microsoft Zwangsupdate

Der Erpressungs-Trojaner „Locky“ ist eine Verschlüsselungssoftware und wütet aktuell massiv im deutschen Raum. Er kommt über manipulierte Word Dateien per E-Mail auf Ihren PC. Einmal ausgeführt startet er über die Makro-Funktion von Word ein Script, welches innerhalb kürzester Zeit alle Daten auf dem Rechner verschlüsselt. Sobald die Daten verschlüsselt sind, wird das Opfer zur Zahlung hoher Geldbeträge aufgefordert, um die Daten wieder zu befreien.
Die Angreifer nutzen für die Verschlüsselung einen RSA-Kryptoschlüssel nach dem AES-Standard. Nur der Angreifer ist im Besitz des Schlüssels und kann somit die Verschlüsselung rückgängig machen. Die E-Mails beinhalten z. B. einen Text in korrektem Deutsch mit dem Hinweis auf eine Rechnung im Anhang oder sind als Bewerbung getarnt und fordern jeweils den Empfänger auf, den Anhang zu öffnen.
Der einzige Schutz ist leider, sich bei allen eingehenden E-Mails zu vergewissern, dass sowohl der Absender bekannt ist als auch der Anhang kein Word Dokument ist, da Rechnungen in den meisten Fällen als PDF-Datei übersandt werden. Sollten Sie eine Rechnung in Form eines Word Dokumentes erhalten, müssen Sie davon ausgehen, dass es sich hierbei um Schadsoftware handelt.
Meist schützt der installierte Virenschutz nicht vor dieser Art von Beschädigung, egal wie aktuell oder teuer er war. Abhilfe schafft nur das Deaktivieren von Makros sowie der achtsame Umgang mit den E-Mail-Anhängen.
Einmal in die Falle getappt, sollte man sofort den Rechner ausschalten und einen Experten aufsuchen, der es eventuell noch schafft, die Daten zu retten. Auf keinen Fall sollten Sie sich dazu verleiten lassen, das Lösegeld zu bezahlen, denn in den meisten Fällen passiert nach der Zahlung nichts.

Haben Sie einen konkreten Verdacht, dass Sie betroffen sind oder sind Sie vielleicht bereits betroffen? Wenden Sie sich schnellstmöglich an unsere Experten, wir besprechen mit Ihnen alle nötigen Schritte, um das Schlimmste zu verhindern.

Vonreiss001 / Allgemein / 0 Kommentare

Früher hieß es Service Pack, heute heißt es Convenience Rollup. Microsoft veröffentlicht eine Art Service Pack 2. Dieses enthält alle Updates von Februar 2011 bis April 2016. Microsoft schafft somit ein Werkzeug, welches den leidigen, mitunter mehrere Stunden dauernden, Prozess vom Installieren des Rechners nur aufgrund des Herunterladens, Installierens und Neustartens des Rechners

Nun ist es möglich, ein komprimiertes Update zu beziehen, welches alle nötigen Updates in einem einzigen Prozess vereint und ermöglicht. Um in den Genuss des Convenience Rollup zu kommen, muss das Service Pack 1 bzw. das Update KB3020369 installiert sein. In der Zukunft werden die Windows Systeme 7 und 8.1 sowie Windows 10 mit Sicherheitspatches, welche als Sammel-Updates zusammengefasst werden, einmal monatlich zur Verfügung gestellt. Dieser Schritt löst den Vorgang des Herunterladens von vielen einzelnen Updates ab.
>
Sollten Sie eine Beratung bzw. Unterstützung bei der Installation von Updates benötigen, wenden Sie sich gerne an unsere Experten, diese helfen Ihnen bei Ihrem Vorhaben weiter.

Vonreiss001 / Allgemein / 0 Kommentare

Der Erpressungs-Trojaner Locky eine Verschlüsselungssoftware wütet massiv im Deutschen Raum. Er kommt über manipulierte Word Dateien per Mail. Einmal ausgeführt startet er über die Macro Funktion von Word ein Script was innerhalb kürzester Zeit alle Daten auf dem Rechner verschlüsselt. Hat er einmal die Daten verschlüsselt wird das Oper zu Zahlung hoher Beträge aufgefordert um die Daten wieder zu entschlüsseln. Momentan gibt es keine Möglichkeiten die einmal verschlüsselten Daten wieder zu befreien. Die Angreifer nutzen für die Verschlüsselung einen RSA-Kryptoschlüssel nach dem AES-Standard. Nur der Angreifer ist im Besitz des Schlüssels und somit kann auch nur er die Verschlüsslung Rückgängig machen. Die Mails kommen mit einem im perfekten Deutsch geschrieben Text der z.b. über eine Rechnung die im Anhang liegt informiert oder als Bewerbung getarnt zu öffnen des Dokumentes auffordert. Der einzige Schutz ist leider bei sämtlichen Mails die man erhält drauf zu achten das sowohl der Absender bekannt ist als auch das das Dokument kein Word Dokument ist. Rechnungen kommen in den meisten Fällen immer als PDF sollte dieses nicht so sein müssen sie davon ausgehen das es sich um Schad Software handelt. Meist Schützt auch kein Virenschutz egal wie aktuell egal wie Teuer. Abhilfe schafft nur das Deaktivieren von Makros und der achtsame Umgang mit Mailanhängen. Einmal in die Falle getappt sollte man sofort den Rechner ausschalten und einen Experten aufsuchen der es schafft noch Daten zu Retten. Auf keinen Fall sollten sie sich dazu verleiten lassen das Lösegeld zu zahlen denn in den allermeisten Fällen passiert nach der Zahlung nichts.

Haben sie einen konkreten Verdacht das sie betroffen sind oder sind sie vielleicht schon Betroffen. Wenden sie sich sofort an unsere Experten wir besprechen die nötigen Schritte um das schlimmste zu Verhindern.