VonOmar / Allgemein / 0 Kommentare

Microsoft zieht den XPS Viewer aus dem Verkehr

Ursprünglich war der XPS Viewer dazu gedacht, eine Alternative zum PDF Format zu bieten. Eigentlich eine gute Sache, aber er konnte sich nicht gegen Adobe (Portable Document Format) durchsetzen.
Von Windows 7, über Windows 8 und 8.1 bis zu Windows 10 Build 1709 war der XPS Viewer fester Bestandteil des Betriebssystemes. Seit dem Update 1803 und erst recht Build 1903 ist der XPS plötzlich verschwunden. Man steht jetzt als Nutzer vor dem Problem, zwar die (O)XPS Dateien erstellen zu können, jedoch die vorhandenen nicht öffnen zu können.
Abhilfe kann aber mit einer Nachinstallation geschaffen werden:
Drücken Sie gleichzeitig die Windows Taste und X. Dann auf den oberen Eintrag „Apps und Features“, jetzt auf „optionale Features verwalten“ bzw. Feature hinzufügen. Suchen Sie den „XPS Viewer“ und installieren ihn durch anklicken.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.